Navigieren auf SES – Die Qualitätsmarke der Sicherheitstechnik

Inhalts Navigation

Sicherheitsindustrie knackt die ¾ Milliarde

07.04.2020 10:40

Wie die vom Verband SES (Schweizerische Errichter von Sicherheitsanlagen) erhobene Branchenstatistik für das Jahr 2019 aufzeigt, konnte man den Aufschwung von 2018 fortführen und erfreulicherweise erneut um 4% zulegen. Mit einem erreichten Gesamtumsatz von 752 Mio. hat man nun erstmals die ¾ Milliarde erreicht. Das entspricht einem nominalen Wachstum 29 Mio.

Medienmitteilung SES_Branchenstatistik 2019

Bild Legende:

Das macht aus Branchensicht in erster Linie sehr viel Freude. Bei genauerer Betrachtung fällt jedoch auf, dass die Sektion Security (EMA, VS, AC) insgesamt mit einem Minus von 0.8 Mio abschliesst. Demgegenüber die Sektion Fire (BMA, NLA, TLA, GWA, SAA) mit einem Plus von 29.7 Mio quasi im Alleingang das Wachstum vom 4% ausmacht. Besonders zu erwähnen gilt die Löschung mit einem Plus von 12.5% (15.4 Mio.), was gut zur Hälfte des Wachstums beiträgt. Den Wermutstropfen bildet wiederum EMA mit einem Minus von 4.4% (-5.4 Mio.). Der Abwärtstrend konnte leider nicht gestoppt werden. Seit 2016 hat sich der gemeldete Umsatz insgesamt um 12% negativ entwickelt. Lichtblick am Security-Himmel bleibt Access-Control mit einem Plus 5% (5.3 Mio.) und setzt somit den positiven Trend fort.

Der Verband Schweizerischer Errichter von Sicherheitsanlagen (SES) umfasst die in dieser Branche führenden Unternehmen in der Schweiz. SES ist thematisch in die Sektionen Fire (BMA, NLA, TLA, GWA, RWA und SAA) und Security (EMA, VS, AC) gegliedert. SES-Mitglieder gehören zu den Fachfirmen, welche von der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) anerkannt und/oder welche nach SES-Richtlinien zertifiziert sind. SES-Mitglieder verpflichten sich, vielfältige Qualitätskriterien und Sicherheitsnormen einzuhalten.

SES Diagramm

SES Diagramm
Typ Titel Bearbeitet
Datei PDF document SES Auftragsvolumen 2019 07.04.2020

Weitere Informationen.

Fusszeile